Im Jahr 2014 feierte Abendrealschule der Stadt Köln ihr 50-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum musste entsprechend gewürdigt und gefeiert werden.

In Vorbereitung des Jubiläums fand dazu schon im Mai 2014 eine Projektwoche statt. Zahlreiche Projekte wurden angestoßen. Andere bereits laufende Projekte weiter ausgebaut.

Den Höhepunkt bildete das Schulfest am 18. September 2014. Mit einem selbstgestalteten Programm und vielen Gästen wurde der Tag würdig begangen. Gäste waren Vertreter des Ministeriums, der Bezirksregierung und der Stadt Köln, Kolleginnen und Kollegen benachbarter Schulen und anderer Abendrealschulen in NRW sowie ehemalige Kolleginnen und Kollegen und Studierende.

 

In der offiziellen Feierstunde wurden Festansprachen gehalten, unter anderem von Frau Scho-Antwerpes - Kölner Bürgermeisterin, Herrn Fleischhauer - Abteilungsleiter im MSW, Herrn Schulze-Bramey - Sprecher des Ringes der Abendrealschulen in NRW und den Herren Zorn und Hürtgen - die ehemaligen Studierenden des ersten Jahrgangs von 1964. In allen Reden wurde der besondere Stellenwert der Abendrealschulen für die berufliche und persönliche Weiter-Entwicklung der ehemaligen und jetzigen Studierenden zum Ausdruck gebracht. Ebenso würdigten alle Redner die besondere Arbeit, der Lehrerinnen, Lehrer und Sozialpädagogen. Die Abendrealschule ist ein fester Bestandteil in der Kölner Bildungslandschaft.

Natürlich wurden nicht nur Reden gehalten. Als eines der Programmhighlights darf man wohl den Auftritt der Musikgruppe der ARS sehen. Zusammen mit Studenten der Musikhochschule brachte die Gruppe drei selbstkomponierte Titel unter großem Beifall aller Gäste zur Aufführung.

 

Auch der Auftritt von Kayanna, einer ehemaligen Studierenden der ARS, wurde mit Wunsch nach Zugaben gewürdigt. Sie bot Songs von Beyonce, George Ezra und Alexandra Burke dar.

Der Rap des U-Care-Projektes und die Tanzgruppe kamen besonders gut bei den anwesenden Studierenden an. Hier zeigte sich das große Potential der beteiligten Studierenden. Eine Modenschau mit selbstkreierten Kleidungsstücken war ein weiterer Höhepunkt im Programm.

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte die Catering Crew mit FingerFood und einer hervorragenden Kartoffel-Champignon-Pfanne. Selbstverständlich wurden auch Getränke gereicht Die warmen Temperaturen sorgten für großen Durst bei den Gästen.

 

An verschiedenen Ständen wurden Ergebnisse aus der Projektarbeit vorgestellt. Am Schulgartenstand konnte man selbsthergestellte Öle oder Pflanzschilder erwerben. Am Kunststand konnten Arbeiten von Studierenden des Kunstunterrichtes bewundert werden. Sie zeigten unter anderem Bilder und 3D-Lampen.

Am Abend wurde die Geburtstagstorte angeschnitten. Ebru Karkin hatte dieses süße Kunstwerk gezaubert.

Die an den verschiedenen Projekten beteiligten Studierenden zeigten großes Engagement und präsentierten den anwesenden Gästen ansprechendes und kurzweiliges Programm. Das Schulfest  wurde von Gästen und den Ausführenden als sehr gelungen angesehen. Mit Wunsch nach mehr!